artbucher

"Hinterwäldler"

Seit 2012 widmet sich Stephanie Bucher der Darstellung von Tieren, deren formale Gestalt, Bewegung und Eigenschaften sie zu figurativen Ausflügen verleiten.Mit der Serie" Hinterwäldler", die auf die im Südschwarzwald beheimatete keltische Rinderrasse anspielt, begibt sich die Künstlerin auf eine Gratwanderung zwischen physischer und geistiger Welt. Der archaische Aspekt des Ursprünglichen mit seiner naturgegebenen Energie fasziniert Bucher dabei ebenso wie der mythologische. Titel wie "Mondkalb" zeigen Buchers einfühlen in die Seele der Kreatur, deren Wesen die Künstlerin als Mittlerin zwischen den Welten auf natürliche Untergründe wie Holz und Leinen bringt.